JSG A/B/B/M – JSG DiNaTro/Ohetal/Frielendorf/F 4:0 (3:0)

Bereits am Freitag, den 16.09. musste man auf dem Sportplatz Altmorschen gegen die JSG A/B/B/M Federn lassen. Schon nach der ersten Minute lag unser Team zurück und verschlief die erste Hälfte quasi komplett. In Hälfte zwei wurde es dann besser. Torfolge: 1. 1:0, 31. 2:0, 36. 3:0, 52. 4:0.

Aufstellung: Justin Reinhardt (TW), Florian Fenchel, Timon Dommaschk, Mika Schilling, Lasse Lauffer, Julian Völker, Lucas Völker, Samuel Rölke, Patrick Semmler, Lukas Liebermann, Baris Aktas, Marius Lindemann, Zinedine Djefel, Leon Heidelbach

JSG DiNaTro/Ohetal/Frielendorf/F – SG Guxhagen/Körle/Fuldabrück I 0:7 (0:1)

Am Montag, dem 19.09. war der aktuelle Tabellenführer zu Gast auf dem Sportplatz in Frielendorf. Der Eindruck, den die Gäste schon beim Warmmachen hinterließen war schon sehr professionell. Doch davon gar nicht beeindruckt zeigte sich unsere B-Jugend. Wir spielten bisher unsere beste Hälfte in der Serie und Ali Roz im Tor der Gäste war deren bester Mann und stand einige Male im Mittelpunkt. Nach einem Freistoß von Lucas Völker hätte es bereits nach drei Minuten 1:0 stehen können, doch der Ball streifte nur das Netz. Nach zehn Minuten hieß es das erste Mal durchatmen: Ein Freistoß wegen Rückpassregel flog aber deutlich über unseren Kasten. In der 30. Minute hatten unsere Gäste ihre erste echte Chance und brachten diese auch zum 0:1 (Justin Krümmel) im Tor unter. Nur fünf Minuten später setzte Samuel Rölke stark nach, eroberte den Ball aber sein Schuss zum Ausgleich verfehlte das Tor denkbar knapp. Mit dem Pausenpfiff war Thorben Schrul auf dem Posten und hielt die zweite größere Chance der Gäste mit einer starken Parade.

Nach der Pause kamen die Gäste besser zurück als wir und es begann der Galauftritt von Sean Hoyer. Er traf fünf Mal in Folge (45.,49.,51.,52.,66.). Danach taten wir auch wieder mehr, konnten unsere Bemühungen aber erneut nicht belohnen. Der letzte Treffer zum Endstand fiel in der 79. Minute – ein Fernschuss aus gut 35 m von Christoph Redemann.

Nach einer starken ersten Hälfte folgte leider der Einbruch in Hälfte zwei und das Spiel ging zwar verdient verloren. Aufstellung: Thorben Schrul (TW), Florian Fenchel, Timon Dommaschk, Lasse Lauffer, Jannis Koch, Lucas Völker, Samuel Rölke, Zinedine Djefel, Patrick Semmler, Lukas Liebermann, Baris Aktas, Tobias Dräger, Marius Lindemann, Leon Heidelbach, Justin Reinhardt