SG Ohetal/Frielendorf – JSG Neuental-Jesberg-Z-U 7:0 (2:0)

Am Samstag, den 21.05.2016, war die JSG Neuental-Jesberg-Z-U zu Gast in Frielendorf. Gegen einen schwachen Gegner markierte Patrick Semmler zwar bereits in der 2. Minute die 1:0 Führung aber wir taten uns, wie auch schon im Hinspiel, extrem schwer. Und erst in der 30. Erhöhte erneut Patrick auf 2:0. Nach der Pause lief es wesentlich besser und in der 38. erhöhte Lukas Liebermann auf 3:0. Zinedine Djefel machte das 4:0 (44.). In der 51. und 53. Trug sich Jannis Koch mit seinen zwei Treffern in die Torschützenliste ein. Den Schlusspunkt setzte Justin Reinhardt zum 7:0 in der 67. Aufstellung: Nico Herwig, Timon Dommaschk, Justin Reinhardt, Marius Lindemann, Lucas Völker, Lasse Lauffer, Henrik Schneider, Patrick Semmler, Lukas Liebermann, Leon Kuhn, Jannis Koch, Malte Wickert, Zinedine Djefel.

SG Guxhagen/Kö/Fuldabr. II - SG Ohetal/Frielendorf 9:1 (2:1)

Die spielreichen Wochen hinterließen ihre Spuren und wir hatten große Not, überhaupt eine Mannschaft aufstellen zu können. Lasse Lauffer und Justin Reinhardt konnten, verletzungsbedingt, überhaupt nicht auflaufen und Florian Fenchel fehlte wegen Schüleraustausch. Zinedine Djefel musste nach wenigen Minuten abbrechen und auch Patrick Semmler, Henrik Schneider und Malte Wickert liefen verletzt auf. Ein besonderer Dank daher an die D-Jugendlichen Omer Djefel und Julia Dorfschäfer, die uns aushalfen. In der 8. Minute gingen wir durch Leon Kuhn in Führung, mussten aber noch vor der Pause den Ausgleich (13.) und die Führung (18.) der Gastgeber hinnehmen. Nach der Pause verließen uns die Kräfte und wir verloren verdient aber zu hoch und dabei verhinderte Nico in unserem Kasten Schlimmeres! Mannschaft: Nico Herwig, Timon Dommaschk, Marius Lindemann, Lucas Völker, Henrik Schneider, Patrick Semmler, Lukas Liebermann, Leon Kuhn, Jannis Koch, Malte Wickert, Zinedine Djefel, Cedric Faßbender, Omar Djefel, Julia Dorfschäfer.

Wir beenden die Serie mit einem guten fünften Platz bei sieben Siegen und sieben Niederlagen und einem positiven Torverhältnis. Nach dem Spiel, welches erst um 19:30 Uhr angepfiffen wurde, begingen wir gleich den Saisonabschluss auf dem Autohof in Guxhagen und saßen noch einige Zeit zusammen.