Mit zwei Mannschaften nahmen wir am E-Jugendturnier in Harle teil. Da wir mit nur 13 Spielern angereist waren, spielte Florian Fenchel bei beiden Mannschaften im Tor. Für die E1 kämpften in ihrer Gruppe: Adrian Bertram, Timon Dommaschk, Daniel Gorohov, Justin Reinhardt, Melissa Schwarzkopf und Malte Wickert. Das erste Spiel gegen die JSG EKA verlor die E1 mit 1:2. Torschütze: Adrian Bertram. Im zweiten Spiel gegen Wabern waren wir spielerisch klar unterlegen und verloren mit 0:3. Auch im dritten Spiel gegen die Gastgeber, die erste Mannschaft der JSG ZOCUH verloren wir mit 0:3. Mit null Punkten standen wir damit auf dem letzten Platz. Da die JSG EKA aber auf das Spiel um Platz 5 verzichtete, durfte unsere E1 nachrücken.

Für die E2 spielten Lea Albert, Daniel Kraft, Elias Lepper, Oliver Schmidt, Leonard Schröder und Maximilian Walter. Im ersten Spiel gegen die JSG Uttershausen/Lendorf gerieten wir zunächst 0:1 in Rückstand. Maximilian Walter konnte zum 1:1 ausgleichen und Oliver Schmidt uns sogar mit 2:1 in Führung bringen. Kurz vor Schluss mussten wir aber noch den 2:2 Ausgleich kassieren. Im zweiten Spiel gegen Borken begann unsere E2 wie die Feuerwehr, konnte die ersten Angriffe aber nicht verwerten. Dann erhöhte Borken das Tempo und gewann mit 1:5 etwas zu hoch. Torschütze: Oliver Schmidt. Im letzten Gruppenspiel gegen die JSG ZOCUH brachte Leonard Schröder uns in Führung. Der Gegner konnte ausgleichen und Daniel Kraft erzielte das Tor zum 2:1. Durch eine Unaufmerksamkeit gelang dem Gegner mit dem Schlusspfiff der Treffer zum 2:2.

Damit war unsere E2 dritter in der Gruppe und spielte gegen unsere E1 um den Platz 5. Die E1 spielte mit Justin, dem Torhüter von ZOCUH zwischen den Pfosten. Es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Leonard Schröder brachte die E2 in Führung. Nach tollem Angriff gelang Timon Dommaschk der Ausgleichstreffer. Da es dabei blieb kam es zum Neunmeterschießen. Beide Torhüter waren auf dem Posten und nach fünf Schützen stand der Sieger immer noch nicht fest. Erst die letzten Schützen entschieden und die E1 hatte das glückliche Ende für sich.